Urlaubszeit- schönste Zeit, gehen Sie gut vorbereitet in die schönsten Wochen des Jahres


Hier einige Tipps als Check-Liste vor Ihrer Reise: Die medizinische Versorgung im Ausland kann schwieriger sein als hierzulande. Viele Medikamente sind im Ausland nicht zu bekommen oder tragen dort eine andere Handelsbezeichnung. Dazu kann die sprachliche Verständigung erschwert sein. Besonders wichtig ist die medizinische Vorsorge für Menschen mit chronischen Erkrankungen, Senioren und kleine Kinder. An folgende Punkte sollten Sie deshalb vor Reiseantritt denken:

 

Gesundheits- und Impfcheck (am besten schon vor der Buchung)

  • Grundlegende Gesundheitsrisiken mit dem Arzt besprechen
  • Impfschutz rechtzeitig komplettieren und auffrischen

Neue Impfungen dauern einige Wochen bis zum Erreichen verlässlicher Abwehrstoffe!

 

  1. Grundschutz:
Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, Kinderlähmung als eine Vierfachimpfung alle 10 Jahre, Menschen ab 60. LJ oder Patienten mit schweren chronischen Erkrankungen auch früher: Impfung gegen Pneumokokken (Bakterien, die schwere Lungenentzündungen auslösen können
    2.   Zusätzliche Reiseimpfungen je nach Reiseziel:
zum Beispiel Hepatitis A, evtl. auch Hepatitis B, Typhus, Tollwut, FSME, Meningokokken, Gelbfieber

 

- Medizinische Dokumente

  • Impfausweis,
  • ggf. Diabetikerausweis
  • Ausweis bei blutverdünnenden
  • Medikamenten
  • Allergiepass
  • Medikamentenplan
  • Ärztliche Bescheinigung speziell
  • für die Mitnahme von Betäubungsmitteln

- Medikamente

  • Reiseapotheke (Empfehlungen siehe Tabelle am Ende des Artikels)
  • Für Dauermedikamente empfiehlt sich die Regel: Menge für die geplante Zeit plus 1/3 zusätzlich,
  • bei Flugreisen Bedarf für 3-4 Tage mit ins Handgepäck nehmen

- Bei komplizierten Erkrankungen Kopie der letzten Arztberichte und SOS-Telefonnummern von zu Hause für evtl. Rückfragen mitnehmen

 


Unsere Reiseapotheken-Empfehlungen

  • Fieber: Ibuprofen, Paracetamol, Aspirin
  • Kopf-, Zahn-, Gelenk-, Gliederschmerzen: Ibuprofen, Diclofenac, Paracetamol, Metamizol
  • Augen trocken: „künstliche Tränen“, z.B. Hyaluronsäure
  • Augen gereizt: Tropfen mit Tetryzolinhydrochlorid (z.B. Berberil)
  • Ohrenschmerzen: Ibuprofen, Aspirin, Ohrentropfen, abschwellende Nasentropfen
  • Halsschmerzen: Lutschtabletten, z.B. mit Emser Salz oder Salbei, Spray mit Kamille
  • Husten: trocken Antihustenmittel, z.B. Dextromethorphan (z.B. Wick Husten-Pastillen oder Silomat)
  • Husten produktiv: Expektoranz, z.B. ACC, Ambroxol, Thymian-, Spitzwegerich- oder Efeupräparate
  • Heiserkeit: Isländisch Moos, Emser Salz
  • Schnupfen: abschwellende Nasentropfen oder befeuchtende Sprays
  • Durchfall: Perenterol, Loperamid, evtl. Elektrolytlösungen zur oralen Einnahme
  • Erbrechen: Elektrolytlösungen zum Trinken, Dimenhydrenat (z.B. Vomacur)
  • Sodbrennen: Antazid, H2-Blocker, Protonenpumpenhemmer
  • Verstopfung: Macrogol
  • Harnwegsinfekte: Ibuprofen, Canephron
  • Thromboseprophylaxe: Kompressionsstrümpfe
  • Prellungen/ Verstauchungen: elastische Binde, Salbe mit Diclofenac oder Arnika
  • Wunden: Pflaster, Mullkompresse, Mullbinde, Desinfektionsmittel, evtl. Splitterpinzette
  • Insektenstiche und Zeckenbisse: Prophylaxe mit Moskitonetz + Permethrin (Mücken), DEET, Icaridin, Therapie: Desinfektionsmittel, Gel mit Antihistaminikum oder Hydrocortison
  • Allergie: Gel mit Antihistaminikum z.B. Fenistil oder Hydro-Cortison
  • Sonnenbrand: Dexpanthenol-Lotion, evtl. Aspirin bei starken Schmerzen
  • Sonnenschutz: auf ausreichenden Lichtschutzfaktor achten je nach Reiseziel und Hauttyp
  • Lippenherpes: Salbe mit Aciclovir oder Penciclovir
  • Regelschmerz: Ibuprofen, Buscopan
  • Scheidenpilz: Clotrimazol-Creme
  • Schlafstörungen, Jetlag: Baldrianwurzel, Hopfen, Melisse, Doxylamin, z.B. Hoggar Night, Ohrstöpsel gegen Lärm
  • Reisekrankheit: Armbänder SEA-BAND zur Akupressur, Dimenhydrinat  (Vomacur, Vomex…)

Wir wünschen eine gute erholsame Reisezeit und kommen Sie gesund und voll neuer Kraft und Energie wieder nach Hause!