Das Duo gegen Erkältungen und deren Symptome - Zink plus Vitamin C

https://cdn.pixabay.com/photo/2017/03/11/18/13/slice-of-lemon-2135548_960_720.jpg


Besonders in der kalten Jahreszeit, wenn sich viele Menschen in einem beheizten Raum befinden, wird unser Immunsystem ständig gefordert Krankheitserreger abzuwehren. Daher ist es besonders wichtig, dass unser Immunsystem besonders im Winter Unterstützung bekommt. Erfahren Sie im Folgenden, wie Zink und Vitamin C gerade in dieser Zeit dazu beitragen unser Immunsystem zu unterstützen! 

 

Im Normalfall muss ein Erwachsener in Deutschland gegen zwei bis vier Erkältungen im Jahr ankämpfen. Bei kleinen Kindern steigt die jährliche Zahl sogar auf bis zu zwölf Erkältungen. Besonders gefährlich ist die hohe Ansteckungsgefahr durch

Schmier- und Tröpfcheninfektionen. Dadurch gelangen die Rhinoviren schnell von einer Person zur nächsten und vermehren sich innerhalb von lediglich 24 Stunden so stark, dass Erkältungssymptome, wie Husten, Hals- und Gliederschmerzen oder

Niesen, auftreten und man auf diese Weise wiederum sein Umfeld schnell anstecken kann. Durchschnittlich hält eine Erkältung 7,4 Tage an, manchmal sogar 14 Tage. Auf Grund dessen, dass eine Vielzahl von Erkältungserregern

vorhanden ist, die sich sowohl rasch vermehren können als auch in ihrer Form veränderbar sind, entstehen häufig wahre Erkältungswellen, die jährlich zu zahlreichen Fehltagen führen. Daher gilt es, rasch oder am besten präventiv zu handeln und

das Immunsystem zu stärken, um kein Opfer der nächsten Erkältungswelle zu werden!

 

Der präventive und therapeutische Einsatz von hochdosiertem Zink kann, belegt durch mehrere Studien, helfen, die Dauer der Erkältung zu kürzen und deren Intensität abzuschwächen. So kann die Anzahl der ausgebrochenen Erkältungen durch den Einsatz von hochdosiertem Zink signifikant verringert werden. Der Einsatz von Zink bei einer bereits vorhandenen Erkältung verringert nicht nur die Dauer der Erkrankung, sondern lindert auch die Symptome der Erkältung. Dabei ist es aber

von entscheidender Bedeutung, das Zink bei den ersten Anzeichen der Erkältungssymptome in hoher Dosierung einzunehmen, spätestens jedoch 24 Stunden nach Beginn der Erkältung. Darüber hinaus ist die richtige Zinkverbindung

entscheidend.

Das hochdosierte Zink hilft deshalb so effektiv bei der Bekämpfung einer Erkältung, weil es an die Wirtszellen andockt und auf diese Weise das Anhaften der Viren an die Wirtszellen verhindert. Des Weiteren hemmt es das Wachstum der Erkältungsviren und verhindert die Vermehrung der Erreger. Es unterdrückt zusätzlich die Ausschüttung von Histamin und stoppt den Prostaglandin-Stoffwechsel, was dazu führt, dass die Erkältungssymptome gemildert

werden. Die Einnahme von hochdosiertem Zink in Form einer Lutschtablette oder einer Brausetablette ermöglicht die Aufnahme über die Schleimhäute, sodass die Viren sofort bekämpft werden können. Bei Infekten empfehlen wir die Einnahme von 30-45 mg Zink/d. 

 

Vitamin C kann das Risiko zu erkranken verringern. Eine ausreichende Versorgung mit Vitamin C ist wichtig für die Funktion des Immunsystems. Wenn bereits Erreger in unseren Organismus eingetreten sind, wird das Vitamin C an unterschiedlichen Stellen aktiv. Zum einen aktiviert es die Bildung von Leukozyten (weißen Blutkörperchen), bindet sich an freie Radikale und macht diese auf diese Weise unschädlich, zum anderen stärkt es weitere körpereigene Antioxidantien. Dabei wird unser Immunsystem aktiviert und oxidativer Stress reduziert. Durch den starken Verbrauch von Vitamin C bei einer Erkrankung verringert sich dessen Spiegel enorm. Daher ist es wichtig bei einer beginnenden Erkältung das Immunsystem durch hochdosiertes Vitamin C zu unterstützen. 

Viele Studien können die positive Auswirkung von Vitamin C bei Erkältungen belegen. So konnte nicht nur die Dauer der Erkältung, sondern auch die Intensität der Symptome verringert werden. Im Erkrankungsfall empfehlen wir 1-2 Gramm Vitamin C pro Tag verteilt auf 3-4 Einzeldosen von 500 mg zur Erhaltung eines gleichmäßigen Spiegels.

 

Die Kombination aus Zink und Vitamin C senkt das Erkältungsrisiko

Aber auch wenn keine Erkältungszeit ist, ist es ratsam präventiv auf seinen Vitamin C- und Zinkhaushalt zu achten. Die Referenzwerte der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) liegen für den normalen Bedarf gesunder Erwachsener, je nach Geschlecht täglich bei mindestens 7 bis 10 mg Zink und 95 bis 110 mg Vitamin C. Wenn man gesund ist und

keine akute Mangelsituation bzw. kein akuter Mehrbedarf vorliegt, kann man diesen Bedarf durch eine ausgewogene Ernährung decken. Lebensmittel, die viel Zink liefern, sind beispielsweise Käse, Erdnüsse und Haferflocken. Lebensmittel, die viel Vitamin C liefern, sind viele Gemüse- & Obstsorten, wie beispielsweise Paprika oder verschiedene Beeren.