Beugt Sport grippalen Infekten vor?

https://cdn.pixabay.com/photo/2017/10/07/17/40/woman-2827304_960_720.jpg


Studien zeigen einen Zusammenhang

Körperliche Bewegung, sofern nicht übertrieben anstrengend, gilt als Mittel, grippalen Infekten vorzubeugen.

Darum: Auf in den sportlichen Kampf gegen Viren und andere Krankheitserreger!

 

Grippale Infekte haben eine hohe Prävalenz. Kinder erkranken im Durchschnitt bis zu 5-mal jährlich an Infektionen der oberen Atemwege, Erwachsene 2-3-mal jährlich. Ein durchschlagendes Behandlungskonzept ist bisher nicht gefunden und so müssen sich die Betroffenen mit Halsschmerzen, Kopf- und Gliederschmerzen, Husten, Schnupfen und Fieber herumplagen. Ein Infekt dauert meist 5-8 Tage und führt so zu schulischen oder beruflichen Ausfällen und raubt uns Tage, die wir eigentlich mit Genuss und Lebensfreude füllen wollten. Um dies zu verhindern, ist es so erstrebenswert, dem Geschehen vorzubeugen. Prävention heißt das Zauberwort! Aber wie?

  1. Wichtig ist eine ausgewogene, Mineral- und Vitaminreiche Ernährung mit vielen sekundären Pflanzenstoffen. Gerade in den Wintermonaten fällt das nicht immer so leicht, weshalb ich persönlich zu wohldosierten Nahrungsergänzungsmitteln rate.
  2. Moderates Ausdauer- und Krafttraining stärkt unsere Abwehrkräfte! Vor Kurzem ist im Fachjournal „Medicine“ eine Studie erschienen, in der es darum ging, welche Merkmale Menschen gemeinsam haben, die sich als anfällig für grippale Infekte betrachten. Neben vielen anderen Risikofaktoren wie kurze Schlafdauer und Alkoholkonsum, tauchte dabei auch der Verzicht auf sportliche Betätigung auf. Personen, die nach eigenen Angaben eine erhöhte Infektanfälligkeit hatten, trieben keinerlei Sport, während bereits Personen, die sich mindestens 2 x monatlich körperlich betätigten, weniger anfällig waren.
    Andere Studien haben schon früher Hinweise darauf geliefert, das zwischen sportlichen Übungen und der Anfälligkeit für Infekte der oberen Atemwege ein J-förmiger Zusammenhang besteht. Demnach prädisponiert der Verzicht auf jeglichen Sport ebenso für grippale Infekte wie hochintensives Dauertraining. Regelmäßige Übungen in moderater Intensität hingegen sollen die Fähigkeit stärken, Infekten zu widerstehen und die Zahl symptomatischer Tage senken. Befunde, wonach moderates Training die Konzentration und Bildungsrate von Infekt abwehrendem Immunglobulin A an den Schleimhäuten erhöht, bestätigen diesen Ansatz.