Unser Neues Tool in Bezug auf Stressreduktion: Lifestyle-Assessment mit der 3-tägigen Herzratenvariabilitätsmessung

https://cdn.pixabay.com/photo/2018/04/12/04/26/blood-pressure-3312513_960_720.png


 

Da wird manchem so manches klar und auch ich habe durch das Assessment begriffen, wenn ich in dem Tempo weiter mache, dann baue ich meine Ressourcen Schritt für Schritt ab und irgendwann in spätestens ein paar Jahren, wenn man eigentlich die Früchte seiner Arbeit genießen möchte, dann wird man nicht mehr funktionieren. Schauen auch Sie nach, an welchem Punkt Sie stehen. Auf unserer Internetseite www.abnehmen-richtig.de finden Sie eine kurze Videofrequenz über den Ablauf der Messung und die Möglichkeiten, die sich daraus für Sie ergeben. Die Bilder zeigen kurz die Messdaten. Dazu bieten wir Ihnen ein 45 minütiges Auswertgespräch, in dem wir Ihre Schwachpunkte analysieren und positiv wirkende Lösungsmöglichkeiten erarbeiten. Es gibt keinen „Point of no return“, es gibt nur die Möglichkeit, dass nicht alles, was wir verloren haben, zurückzugewinnen ist, aber es gibt immer einen Weg, um das Leben angenehmer, leichter und langfristig gesundheitsfördernder zu gestalten. Ich bin sehr, sehr glücklich, dieses Tool gefunden zu haben. Die Ausbildung hat mir so viele Dinge klar gemacht, dabei dachte ich immer schon, dass ich eigentlich ganz gut Bescheid weiß. Aber erst jetzt habe ich begriffen, das Wissen und Tun tatsächlich tagtäglich eine Einheit bilden müssen. Stress ist der Gesundheitskiller Nr. 1 und ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Stress und Entspannung ist für uns überlebenswichtig. Das heißt nicht, dass man ohne Stress leben soll, ganz im Gegenteil, nur durch Stress wachsen und entwickeln wir uns, machen Fortschritte und schaffen neue Impulse. Aber irgendwann zwischendurch brauchen wir auch Zeiten der Regeneration, in denen unser Körper wieder Kraft tankt. Und leider ist es nicht damit getan, dass man sagt, ich liebe alles was ich tue, damit handelt es sich doch um den sogenannten Eustress, also gesunden positiven Stress. Nein, auch positiver Dauerstress sorgt für Ressourcenabfall.

Überzeugen Sie sich mit Ihrem persönlichen Messergebnis von Ihrer derzeitigen Stressregulation, um so gegebenenfalls ins Handeln zu kommen.

Sprechen oder rufen Sie uns bei Interesse an !