Tipps für eine gesunde Ernährung im Urlaub

Kaum ein anderes Thema beschäftigt uns heutzutage so sehr wie eine gesunde Ernährung, Abnehmen oder das Halten des Wohlfühlgewichtes. Schauen wir doch einfach mal auf die Magazine, die im Supermarkt ausliegen. Jeden Monat gibt es eine neue Super-Diät, Rezepte rund um das Thema Abnehmen und Gewichthalten oder Ernährungsweisheiten, die tagtäglich neu hinzukommen. Während wir Zuhause versuchen, uns an unsere Ziele zu halten und auf eine gesunde Ernährung achten, gelingt dies im Urlaub meist nicht ganz so gut. Bereits am Flughafen oder am Bahnhof werden wir mit Leckereien verlockt, was im Hotel, mit dem ausgiebigen Büffet nicht besser wird. „Im Urlaub gönne ich mir das mal. Danach mache ich dann erst einmal eine Diät.“ Wie Sie es schaffen nach dem Urlaub nicht 3 kg mehr auf der Waage zu haben und diesen trotzdem rundum genussvoll und glücklich zu verbringen, lesen Sie im folgenden Artikel.

 

Endlich ist der heißersehnte Urlaub da. „2 Wochen all-inklusive, da lasse ich es mir nun so richtig gut gehen.“ Im Urlaub wollen wir uns vom stressigen Alltag erholen und dieses positive Gefühl anschließend auch ausstrahlen. Wenn der erste Gang zur Waage dann allerdings ein Plus von 2 bis 3 Kilogramm anzeigt, wird häufig genau das Gegenteil bewirkt. Denn im Urlaub lauern überall Kalorienfallen – das Clubsandwich am Pool, der Cocktail am Abend beim Sonnenuntergang oder das reich gedeckte Büffet. Im Urlaub wollen wir es uns richtig gut gehen lassen - uns etwas gönnen. Seltsamerweise assoziieren wir damit häufig einen großen Eisbecher oder eine tägliche Auswahl von verschiedenen Dessertvarianten – es muss ja alles einmal probiert werden, schließlich hat man ja auch das All-inclusive-Paket gebucht und bezahlt. Doch tun wir uns mit dem ständig vollen Magen, dem aufgeblähten Gefühl, den unruhigen Nächten und dem Zuckerentzug zuhause, wirklich etwas Gutes?

 

Hier unsere Tipps, wie es besser klappen könnte:

 

Nehmen Sie das Sportangebot vom Hotel wahr

Ob Fitnessstudio, Aerobic-Kurse, Leih-Fahrräder oder Wassersportangebote, neben dem reichhaltigen Büffet ist auch dies Teil Ihres All-Inclusive-Urlaubes. Sind Sie in einer Ferienwohnung oder einem Hotel ohne derartige Angebote untergebracht, dann ziehen Sie doch bereits vor dem Frühstück Ihre Bahnen im Pool oder im Meer, bzw. machen einen ausgedehnten Spaziergang am Strand oder an der Promenade. Nutzen Sie gerne auch das Fahrrad anstelle des Taxis oder gehen Sie zu Fuß. So entdecken Sie das Urlaubsland gleich mit anderen Augen und sammeln Schritte.

 

Verzichten Sie auf All-inclusive!

Wer die Kontrolle, in einem Rund-um-Sorglos-Urlaub nicht mehr als man eigentlich möchte zu essen, nicht hat, der sollte bereits bei der Wahl seines Urlaubes auf das All-inclusive-Angebot verzichten. Schließlich ist es hiermit ähnlich wie mit der Schokolade im Schrank: Wenn Sie gekauft wird und im Schrank liegt, dann isst man diese auch - und meist auch nicht nur ein Stück, sondern gleich die ganze Tafel.

 

Unternehmen Sie etwas

Jeden Tag sonnen am Strand oder Pool? Das kann irgendwann ganz schön langweilig werden. Und wer sich langweilt, der greift häufig automatisch zum Essen. Derartige Angewohnheiten, die viele auch zuhause haben, können Sie sich besonders im Urlaub leicht abgewöhnen. Nehmen Sie an Ausflügen des Hotels oder der Stadt teil, machen Sie einen Surfkurs, spielen Sie Beachvolleyball oder gehen Sie mit Ihrer Kamera auf Entdeckungstour. Für was auch immer Sie sich entscheiden, es wird Sie davon ablenken stets unbewusst zu snacken. Und außerdem werden Sie durch derartige Aktivitäten ebenso gleichmäßig braun und müssen sich nicht nur von der Bauch- zur Rückenlage drehen.

 

Behalten Sie Ihren Rhythmus bei!

Häufig ist der Urlaub auch dafür da, endlich mal wieder ausschlafen zu können. Das mag zwar im ersten Moment verlockend sein, allerdings bringen Sie, wie Wissenschaftler von der Universität Pittsburgh herausgefunden haben, mit einem unregelmäßigen Schlaf-Rhythmus Ihren Körper aus dem Gleichgewicht. Stehen Sie deshalb lieber nicht zu spät auf und lassen Sie den Morgen langsam mit einem entspannten Spaziergang am Strand beginnen.

 

Wahl der Snacks

Egal wie reichlich der Teller beim Frühstück auch war, spätestens wenn der erste Nachbar am Pool das Clubsandwich bestellt, bzw. Sie die ersten Personen mit einem Eis sehen, dann beginnt auch Ihr Appetitzentrum, Signale zu senden. Zu aller erst gilt es, sich bewusst zu werden ob das nun wirklich Hunger ist oder eventuell auch nur Appetit. Lassen Sie etwas Zeit vergehen, trinken Sie Wasser und fragen sich dann noch einmal, ob Sie den Snack nun wirklich brauchen. Sollten Sie wirklich Hunger haben, und nicht aus reiner Langweile und Lust essen, dann lassen Sie es lieber sein. Umso mehr können Sie die nächste richtige Mahlzeit genießen.

 

Nutzen Sie die große Auswahl am Buffet!

Auch wenn der Geruch von frisch gebackenen Croissants, süßen Waffeln und Pancakes im Frühstücksraum verlockend sein mag, sollten Sie versuchen dennoch zu widerstehen. Greifen Sie dahingegen lieber zu gesunden Alternativen wie einem frisch gemachten Omelett oder einem Quark mit frischen Früchten, Nüssen und Haferflocken. Wenn es doch der frische Crêpe am Morgen sein soll, dann entscheiden Sie sich beim Topping lieber für Quark mit frischem Obst, als für Schokosoße mit Puderzucker.

Ebenso beim Mittags- oder Abendbüffet gilt es sich an die richtigen Speisen zu halten. Wählen Sie vorweg einen großen Vorspeisenteller mit frischen Salaten und Gemüsezubereitungen. Zum Hauptgericht können Sie gerne Fisch, Meeresfrüchte oder Fleisch mit Gemüse verzehren. Achten Sie darauf, dass die Kohlenhydratmenge, wie Nudeln, Kartoffeln, Brot oder Reis reduziert wird. Seien wir doch einmal ehrlich, Pommes schmecken in Griechenland auch nicht anders als zuhause in Deutschland. Auch von stark verarbeiteten Produkten, wie Pizza oder Burger, sowie vom Nachspeisendessert, gilt es nicht zu häufig etwas zu wählen.

Übrigens muss es nicht jeden Tag ein 5-Gänge-Menü sein. Seien Sie mal ehrlich zu sich selbst. Wie sehen Ihre Essgewohnheiten zu Hause aus – gibt es bei Ihnen täglich Vorspeise, Hauptspeise und Nachtisch? Wohl kaum. Warum sollten Sie sich also im Urlaub unbewusst den Bauch vollschlagen und dadurch riskieren, dass Sie sich nicht wohl fühlen und gar eine schlaflose Nacht haben. Wenn es doch ein drei Gänge Menü sein soll, dann wählen Sie eine leichte Vorspeise wie Suppe oder Salat und beim Nachtisch etwas frisches regionales Obst.

 

Achten Sie darauf, viel Wasser zu trinken

Dank dem vielen Schwitzen und möglicherweise auch der vielen Bewegung ist es besonders im Urlaub wichtig, reichlich Flüssigkeit zu trinken. Nichts eignet sich hierbei so gut, wie Wasser. Schließlich liefern wir unserem Körper dadurch keine unnötigen Kalorien, versorgen unseren Organismus aber mit Flüssigkeit. Des Weiteren kommt Ihr Körper dadurch weniger in Versuchung zu snacken und Sie bleiben zwischen den Mahlzeiten in der Fettverbrennung.

Des Weiteren gilt es bei der Getränkewahl sich bewusst gegen den täglichen Alkoholkonsum zu entscheiden. Wählen Sie lieber einen oder mehrere Tage aus, an denen es auch gerne einmal zum Essen ein Bier, Wein oder möglicherweise auch ein Cocktail sein darf. Wenn es dennoch aber ein Cocktail zum Sonnenuntergang sein soll, dann bestellen Sie lieber einen frischen Cocktail mit Soda anstelle einem mit Sahne oder Eiscreme.

 

Bei all den genannten Tipps sollten Sie allerdings eines beachten: Setzen Sie sich nicht unter Druck, sondern entspannen Sie sich. Auf diese Weise purzelt schon von ganz allein das Gewicht. Laut Studien begünstigt nämlich zu viel Stress, dank der Ausschüttung von Stresshormonen, die Gewichtszunahme. Also genießen Sie Ihren Urlaub und kommen Sie gesund wieder.