Liebe Leserinnen und Leser, 

 

jetzt ist sie da, die wohl schönste Zeit des Jahres. Der Frühling steht in voller Blüte, die Natur ist erwacht, die Tiere genießen das frische Grün und die volle Kraft der wachsenden und erblühenden Natur.

Auch wir Menschen sind wieder aktiver, viele von uns nutzen die Zeit, um im Garten gesundes Gemüse und Kräuter anzubauen oder unternehmen ausgiebige Fahrradtouren oder Wanderungen. Die Angler entspannen am oder auf dem See, die Jugend trifft sich auf den Wiesen. Das Leben ist Bewegung, das Leben ist schön, wir sind schön, wenn wir uns bewegen und im Rhythmus und Einklang mit der Natur leben.

Es gibt so viele Dinge, die uns dabei beschäftigen können, aber heute möchte ich es darauf herunterbrechen, dass wir bei uns bleiben, dass wir bewusst genießen, dass uns klar wird, wie schön es ist, wenn wir die Schönheit und Reichhaltigkeit der Natur bewusst wahrnehmen und uns darin erholen, abschalten, regenerieren, Kräfte sammeln in Form von Entspannung oder aktiver Erholung oder aber in Form von natürlichen Köstlichkeiten, die uns die Natur schenkt. Gemüse, Kräuter und Obst, regional, saisonal. Jetzt, wo die Tage länger sind, wo auch abends noch die Vögel zwitschern und uns zu einem Spaziergang rufen, jetzt ist eine gute Zeit, neue Gewohnheiten zu implizieren, auszukosten, die Vorteile zu genießen und sie zu Gewohnheiten werden zu lassen. Immer wieder treffe ich Menschen, die gestresst durch den Tag laufen, die nichts davon wirklich erleben, was die Natur ihnen an Schönheiten und Glücksmomenten zu bieten hat. Stress ist einer der Hauptursachen für Regulationsstörungen aus den Funktionsstörungen und dann Krankheiten werden.

Die Kette reißt immer am schwächsten Glied, dass heißt, welche Erkrankung Sie letztendlich wann trifft, ist zum Teil auch von Ihrer genetischen Disposition abhängig, aber ob, wann und wie schwer es Sie trifft, dass liegt zu einem sehr großen Teil in Ihren und unseren Händen. Es ist Aufgabe jedes Einzelnen von uns, auf sich aufzupassen, aber es ist auch die Aufgabe von uns, auf unsere Freunde und Familienmitglieder aufzupassen, denn wir sind Teil einer Gemeinschaft und keine Einzelgänger.

Stress ist kein Modewort, Stress ist ein unterschätztes Problem unserer Gesellschaft.

Passen Sie gut auf sich auf und lassen Sie sich vielleicht in diesem Newsletter, dahingehend inspirieren, Ansätze für sich zu finden, Ihrem Körper und Ihrem Geist Aufmerksamkeit und Energie zu schenken, damit Sie vital und gesund bis ins hohe Alter bleiben.

 

Ihre Dr. Kathrin Prax